bedeckt München

Gräfelfing:Visuelle Informationen zum Hallen-Entscheid

Gräfelfinger Bürger, die sich über die Dimensionen der geplanten Turn- und Schwimmhalle informieren wollen, müssen einfach nur eine orangerote Kunststoffleine abschreiten: Mitarbeiter des Bauamts haben im Wald an der Adalbert-Stifter Straße eine Leine gespannt, die den Umgriff der künftigen Hallen-Außenmaße markiert. An diesem Montag wird noch eine zusätzliche Leine in den Baumwipfeln gespannt, in sechs bis neun Metern Höhe, die die Bauhöhe des Projekts anzeigt. Dies geschieht zur Vorbereitung des Bürgerentscheids am Sonntag 22. November. Bürger sind dann aufgefordert ihre Zustimmung oder Ablehnung zum geplanten Hallenbau zu geben. Der Standort ist unter den Gräfelfingern umstritten.

Die Leine soll die Dimensionen des Projekts sichtbar machen, sagte Stefan Schädle vom Bauamt in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Aufmerksame Bürger werden im Wald auch eine Spur aus Sägespänen finden. Sie markiert das Baufeld, das laut Bebauungsplan zulässig wäre für den Hallenbau, das die Gemeinde aber nicht ausnutzt. An der Ostseite werden laut Schädle sieben Meter weniger benötigt, als laut Plan erlaubt wären.

© SZ vom 26.10.2020 / jae

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite