bedeckt München

Gräfelfing:Neues Bauprojekt an der Bahnhofstraße

Der Gemeinde steht die nächste Großbaustelle bevor: An der Bahnhofstraße 105, direkt am Kreisverkehr vor der Bahnunterführung, soll mittelfristig gebaut werden. Das Grundstück gehört der Gemeinde Gräfelfing. Entlang der Straße ist eine Häuserzeile mit Läden und etwa 14 Wohnungen geplant. Dahinter im Garten, oben am Hang, steht eine alte Villa, die zu einem Ensemble älterer Häuser in der Prof.-Kurt-Huber-Straße gehört und erhalten bleiben soll. Nach der Sanierung ist geplant, dass dort eine inklusive Wohngruppe einzieht, ähnlich wie in einem Haus der Seidlhof-Stiftung an der Irminfriedstraße. "Die zentrale Lage an der Bahnhofstraße bietet sich dafür an", sagt Bürgermeister Peter Köstler (CSU).

Was derzeit schon wie der Beginn der Bauarbeiten aussieht, sind lediglich Vorbereitungsarbeiten für eine Bodenuntersuchung auf dem Grundstück. Dabei soll vor allem die Beschaffenheit des Geländes erkundet werden. Dafür muss das Gelände für einen Bohr-Traktor zugänglich gemacht werden, sowohl von der Bahnhofstraße aus wie auch von der Prof.-Kurt-Huber-Straße aus. "Das Projekt ist die Chance, städtebaulich für eine weitere Belebung des Bereichs nahe dem S-Bahnhof Gräfelfing zu sorgen und Wohnraum ganz in der Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln zu schaffen", sagt Köstler. Letzteres sei auch das Ziel des Raumordnerischen Entwicklungskonzepts (ROEK), das Gräfelfing zusammen mit seinen Würmtaler Nachbarkommunen entwickelt hat. Bislang wurde vom Gräfelfinger Gemeinderat nur die Planungsstudie für die Erschließung des Grundstücks beschlossen, weitere Planungsschritte sollen folgen.

© SZ vom 05.02.2021 / jae
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema