Gräfelfing:Ende einer Zeugnisfeier

20 Verletzte nach Traktorunfall in Gräfelfing

Die Polizei untersucht bei ihren Ermittlungen die gefahrene Geschwindigkeit und prüft, ob es technische Defekte am Traktor gibt.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Ursache für den Traktorunfall am Lochhamer Kreisverkehr noch ungeklärt

Von Annette Jäger, Gräfelfing

Bierbänke lagen auf der Straße, zerbrochene Flaschen, ebenso das ein oder andere Biertragerl, auch ein Zeugnis in einem Kuvert war zu sehen, daneben Verpackungen von Verbandsmaterial: So schildert Gräfelfings Bürgermeister Peter Köstler (CSU) seinen ersten Eindruck, als er am Freitag an der Unfallstelle am Lochhamer Kreisverkehr eintraf. Gegen 15.15 Uhr war der Anhänger eines Traktors gekippt, auf dem Partygäste saßen. Etwa 20 Personen - Absolventen einer Meisterklasse der Doemens Brauereiakademie - stürzten unvermittelt vom Anhänger und verletzten sich zum Teil schwer. Kurz vorher hatten sie ihre Zeugnisse erhalten.

Was genau zu dem Unfall geführt hat, ist noch unklar. Vermutet wird, dass der 25-jährige Fahrer des Traktors, unterwegs mit den Partygästen zu einer Feierlokalität in Aubing, eine Ehrenrunde im Kreisverkehr drehte und sich dabei der Anhänger aufbockte. Die Polizei untersucht bei ihren Ermittlungen eventuelle technische Defekte und die gefahrene Geschwindigkeit. Die Staatsanwaltschaft München setzte am Freitag eine Unfallgutachterin ein.

Der Unfall löste einen Großeinsatz aus. Erst hieß es, Personen seien eingeklemmt, berichtete Thomas Hickel, Sprecher der Gräfelfinger Freiwilligen Feuerwehr, auch von einer Vielzahl an Verletzten war die Rede. So rückten sechs Krankenwagen und drei Notärzte aus, dazu die Freiwilligen Feuerwehren Gräfelfing und Planegg, ebenso die Münchner Berufsfeuerwehr.

Eingeklemmt war glücklicherweise niemand, so Hickel. Es sei jedoch zu vielfältigen Verletzungen gekommen. Die Stürzenden waren teilweise mit den Köpfen aneinandergestoßen, waren auf dem Asphalt aufgeschlagen oder auf der Bordsteinkante, "als würde man aus einem fahrenden Karussell geschleudert werden". Die Menschen lagen zum Teil übereinander, viele standen unter Schock. Vier Absolventen kamen mit schwereren Verletzungen in Münchner Krankenhäuser. Sie trugen mehrere Knochenbrüche davon, sagte Werner Gloßner, Geschäftsführer und Schulleiter der Doemens Akademie.

Laut Gloßner hatte kurz zuvor bei Doemens die Zeugnisvergabe der Meisterklasse stattgefunden. Üblicherweise ist das ein großes Ereignis, das mit einem Festakt in der Innenstadt begangen wird. Pandemiebedingt musste die Feier dieses Jahr ausfallen. Eine Klasse hatte sich stattdessen eine private Feier in Aubing organisiert und wollte sich mit dem Traktor dorthin kutschieren lassen.

Anwohner waren als erste zur Unfallstelle geeilt und hatten Erste Hilfe geleistet. Die Partygäste, auch jene mit leichteren Verletzungen, standen offensichtlich unter Schock, berichtet Bürgermeister Köstler. Anwohner verteilten Wasser und zum Teil Wechselkleidung. Auch ein Kriseninterventionsteam war am Unfallort. Für etwa drei Stunden wurde der Bereich um die Lochhamer Straße bis zur Bahnunterführung komplett gesperrt.

© SZ vom 03.08.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB