Warenverkehr der Zukunft:"Wir täten als Land gut daran, uns mehr mit Drohnen zu befassen"

Warenverkehr der Zukunft: Sieht Drohnen naturgemäß als Zukunftstechnologie: Florian Seibel ist Gründer der Gilchinger Firma Quantum Systems.

Sieht Drohnen naturgemäß als Zukunftstechnologie: Florian Seibel ist Gründer der Gilchinger Firma Quantum Systems.

(Foto: Quantum Systems)

Deutschland soll ein "Leitmarkt" für Drohnen werden, heißt es aus dem Verkehrsministerium. Aber stimmen die Voraussetzungen dafür überhaupt? Ein Gespräch mit Florian Seibel, Gründer der Gilchinger Firma Quantum Systems.

Interview von Linus Freymark, Gilching

Drohnen werden inzwischen in immer mehr Bereichen eingesetzt - und das nicht nur im militärischen Kontext: Ein Flugkörper der Gilchinger Firma Quantum Systems etwa hat kürzlich in einem Pilotprojekt lebenswichtige Medikamente vom Klinikum Ingolstadt nach Pfaffenhofen an der Ilm geflogen. Ist das ein Zukunftsmodell? Ein Gespräch mit Diplom-Ingenieur Florian Seibel, der Quantum Systems 2015 mitgegründet hat und sich aktuell vor Aufträgen kaum retten kann. Denn das Interesse an Drohnen ist nicht nur beim Bundesverkehrsminister enorm.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFlugverkehr in München
:Warum 45 Minuten fahren, wenn man zehn Minuten fliegen kann?

Immer mehr Privatjets fliegen zwischen München und Oberpfaffenhofen. Die Distanz: rund 50 Kilometer. "Absurd", moniert die Umweltorganisation Greenpeace. Ignorieren reiche Jetsetter den Klimawandel?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: