bedeckt München 24°
vgwortpixel

Giesing:Zwei Länder, eine Erfahrung

Xilberto Loera Nuñez kommt aus Mexiko. In seinen Kunstwerken setzt er sich mit der menschlichen Identität auseinander. Deutschland war für den Künstler in den vergangenen drei Jahren ein Ort, um zwei Welten zu analysieren und zu kombinieren, die sich in vielerlei Hinsicht näher sind, als er gedacht hatte. Mexikanische Ausdrücke, deutsche Gesichter: eine bikulturelle Erfahrung. Am kommenden Donnerstag, 12. September, eröffnet er in der Färberei, Claude-Lorrain-Straße 25 (Rückgebäude), seine Ausstellung "From a place in common". Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Nuñez zeigt Malereien und Lithografien. Geöffnet ist die Schau bis 19. September täglich von 16 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.