Gewalt Die vergessenen Heimkinder

Christine Carroll hat lange in einem Heim in München gelebt. Viele Kinder haben in den Heimen sexuellen Missbrauch und körperliche sowie psychische Gewalt erlebt.

(Foto: Florian Peljak)

Christine Carroll ist drei Jahre alt, als sie 1970 in einer kirchlichen Einrichtung untergebracht wird und dort Schlimmes erlebt. Sie ist kein Einzelfall.

Von Linus Freymark

Mit 30 und noch mehr Mädchen liegt Christine Carroll in dem riesigen Schlafsaal. Es ist dunkel. Vereinzelte Schnarcher ziehen durch den Raum, ein Bett knarzt. Plötzlich Schläge an der Tür. Kettenrasseln. Die Mädchen fahren aus dem Schlaf. Schreie. Eine rennt zur Tür. Sie ist abgesperrt. Panik.

Wenn sie die Ketten hört, kommt der Teufel, haben die Nonnen Carroll gesagt. Sie und die anderen Mädchen, alle nicht viel älter als zwölf, glauben es. Alle sind sie Kinder, die von ihren Eltern ...

Glaube und Religion "Wir haben den Opfern nicht zugehört"

Missbrauchsstudie der Bischofskonferenz

"Wir haben den Opfern nicht zugehört"

Die Deutsche Bischofskonferenz stellt ihre großangelegte Studie zum sexuellen Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche vor. Der Vorsitzende, Kardinal Marx, übt deutliche Selbstkritik.