bedeckt München

Gern:Mann überlebt Sturz vor U-Bahn

Der 36-Jährige stolperte unglücklich auf dem Bahnsteig in Gern, fiel über die Kante und landete auf den Gleisen. Dann reagierte er genau richtig.

Nur weil er schnell und genau richtig reagierte, hat ein 36 Jahre alter Mann einen Sturz am U-Bahnhof Gern überlebt. Am frühen Dienstagabend stolperte er gegen 17.40 Uhr unglücklich auf dem Bahnsteig, fiel über die Kante und landete auf den Gleisen. Wie die Feuerwehr berichtet, fuhr ausgerechnet in diesem Moment eine U-Bahn Richtung Innenstadt ein. Der 36-Jährige bemerkte die Gefahr jedoch rechtzeitig und tat genau das Richtige: Statt erst noch zu versuchen, wieder auf den Bahnsteig zu klettern, und damit womöglich entscheidende Sekunden zu verlieren, rollte er sich umgehend in den Rettungsschacht neben den Gleisen, also in den für Notfälle vorgesehenen kleinen Hohlraum unter der Bahnsteigkante. Dadurch konnte der Zug in den Bahnhof einfahren, ohne den Mann zu erfassen und zu verletzen. Als ein Notarztteam eintraf, lag er noch immer in dem Schacht, neben ihm stand die U-Bahn. Der 36-Jährige wurde einstweilen von Angehörigen der U-Bahnwache vom Bahnsteig aus betreut. Nun halfen ihm die Retter nach oben und stellten schnell fest, dass er zwar gehörig unter Schock stand, sonst aber unversehrt geblieben war. Auch die Zugführerin hatte einen Schock erlitten. Sie wurde noch an Ort und Stelle von einem Kriseninterventionsteam betreut.

© SZ vom 02.03.2017 /tbs/infu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema