Germering:A 99: Auto kollidiert mit Drohne

Naturfototage

Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin blieben bei dem Zusammenprall unverletzt.

(Foto: Günther Reger)

Die Autofahrerin kann dem Fluggerät nicht mehr ausweichen. Inzwischen hat sich der Pilot bei der Polizei gemeldet.

Ungewöhnliches Hindernis auf der Autobahn: Eine Autofahrerin ist in Germering (Kreis Fürstenfeldbruck) mit einer Drohne zusammengestoßen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich die Kollision mit dem 1,2 Kilogramm schweren Fluggerät am Samstag auf der Autobahn 99. Dabei wurde die Front des Wagens beschädigt, die Autofahrerin und ihre Beifahrerin blieben jedoch unverletzt.

Wie die Drohne auf die Fahrbahn gekommen ist, war zunächst nicht bekannt. Nachdem der Fall publik geworden war, meldete sich allerdings der Drohnenpilot bei der Polizei. Der 51-jährige Münchner gab gegenüber der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck an, dass die Drohne aufgrund eines technischen Defekts oder eines Bedienfehlers wegflogen sei, außer Sicht geriet und letztendlich auf der Autobahn landete.

Die Beamten waren zunächst davon ausgegangen, dass der Akku der Drohne leer war. Ob die Frau die Drohne noch im Flug oder auf der Fahrbahn stehend erfasste, blieb zunächst unklar.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB