Streit um Fördergeld vom Bund:Gerhard Polt von Bernried an der Nase herumgeführt?

Lesezeit: 4 min

Es ist zum Schreien: Gerhard Polt schreibt einen offenen Brief an den Gemeinderat Bernried. (Foto: Florian Peljak)

Der Verein rund um Bayerns prominenten Kabarettisten wollte in der Gemeinde am Starnberger See ein „Forum Humor“ aufbauen. Der Bund unterstützt das mit 5,7 Millionen Euro. Jetzt haben sich Verein und Gemeinderat überworfen, und das Dorf reklamiert das Geld für sich.

Von Susanne Hermanski

Ist es möglich, sich mit Gerhard Polt anzulegen? Ja, das ist es. Geschafft hat dies die Gemeinde Bernried, ein idyllisches Dorf am Starnberger See. An deren Gemeinderat hat Bayerns wohl bekanntester Kabarettist in diesen Tagen einen erbosten offenen Brief geschrieben. „An den Gemeinderat Bernried! Wir, die „Fuzzis“ vom Forum Humor sind geehrt, dass wir mit einem der weltweit anerkannt humorvollsten Westernhelden des letzten Jahrhunderts gleichgesetzt werden. Ich, sozusagen der Oberfuzzi, freue mich auch, dass der Bernrieder Kultursommer 2024 so eng in unserem Kielwasser segelt, wie man im Ankündigungsblatt sieht – es schwimmt sich einfach leichter!“

Zur SZ-Startseite

Stiftung Kulturzukunft Bayern gegründet
:Wohin strebst du, Kulturstaat?

Bekannte Akteure im Freistaat bilden den Vorstand der bürgerschaftlichen Initiative: Franz Herzog von Bayern, Ex-Gasteig-Chef Max Wagner, Managerin Anna Kleeblatt und Mäzen Markus Michalke. Sie kündigen einen „Kulturatlas“ für ganz Bayern an.

Von Susanne Hermanski

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: