bedeckt München

Gebraucht, aber gebrauchsfähig:Gräfelfinger Aufbauhilfe

Kommandant Markus Fuchs zeigt die von der Freiwilligen Feuerwehr Gräfelfing gespendete Drehleiter, die im Libanon zum Einsatz kommen soll.

(Foto: Robert Haas)

Die Freiwillige Feuerwehr spendet dem Verein Orienthelfer eine Drehleiter, die künftig in Beirut zum Einsatz kommen soll. Zusätzlich steuert der Gemeinderat 3000 Euro für die Transportkosten bei

Von Annette Jäger, Gräfelfing

Was bei uns ausrangiert wird, rettet anderswo Leben: Die ausgemusterte, 23 Jahre alte Gräfelfinger Feuerwehr-Drehleiter kommt demnächst in Beirut im Libanon zum Einsatz. Schon im November ist die Überführung geplant. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, das Fahrzeug an den Münchner Verein Orienthelfer zu spenden, der unter anderem Rettungsfahrzeuge in notleidende Gegenden arabischer Länder überführt.

Die Idee hatte der Gräfelfinger Feuerwehrkommandant Markus Fuchs. Im August hatte er die Bilder der verheerenden Explosion in Beirut gesehen und mit seinem geschulten Auge die zum Teil dürftigen Gerätschaften erkannt, die dort verwendet wurden, um Menschen zu retten und die Massen an Schutt zu bewältigen. So sprach er den Verein an, ob sie Bedarf an der Drehleiter hätten. Die Gräfelfinger haben seit August eine neue Drehleiter, die alte ist somit überflüssig. Den Verein Orienthelfer hat der Münchner Kabarettist Christian Springer 2012 gegründet, ursprünglich, um die vom Krieg betroffenen Menschen in Syrien zu unterstützen. Inzwischen wurde die Hilfe auf die angrenzenden Länder ausgeweitet, in denen viele syrische Flüchtlinge gedrängt in Camps leben, und in denen ein Feuerausbruch verheerende Auswirkungen hätte.

Die Gräfelfinger Drehleiter habe noch einen Wert von 10 000 Euro, sagte Fuchs in der Gemeinderatssitzung. Es stünden gut 40 000 Euro an Kosten an, um die Leiter wieder an gesetzliche Vorgaben anzupassen und sie hierzulande weiter einsetzen zu können. Im Libanon seien die Vorschriften sicher lockerer. "Die Leiter kann dort gute Dienste leisten." Die Leiter habe einen neuen Tüv und sei absolut sicher, sagte Holger Hack, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Gauting aktiv ist wie auch im Verein Orienthelfer. Die Leiter war bis zuletzt in Gräfelfing im Einsatz. Außerdem werde ein Gutachten über den Zustand der Leiter ins Arabische übersetzt.

Materialspenden wie die ausrangierte Drehleiter seien "die perfekte Hilfe zur Selbsthilfe", sagte Hack auf Anfrage. Der Verein sorge dafür, dass die libanesischen Feuerwehrleute vor Ort an den Geräten geschult würden. Hack selbst war schon zweimal im Libanon und hat solche Schulungen vorgenommen, im November reist er mit einem Kameraden nach Beirut, um die Schulung an der Gräfelfinger Leiter durchzuführen. Die Gautinger Feuerwehr hat bereits 2013 und 2019 Löschfahrzeuge an die Orienthelfer gespendet.

Vor der Idee zur Spendenaktion hatten die Gräfelfinger durchaus versucht, ihre Leiter zu verkaufen. Die Kraillinger Feuerwehr hatte Interesse angemeldet, kurz vor Übergabe jedoch einem anderen Gerät den Vorzug gegeben. Die Idee der Spende kam im Gemeinderat gut an. Florian Ernstberger (Bürgerverein Gräfelfing-Lochham, BVGL) schlug vor, zusätzlich 3000 Euro für die Transportkosten der Leiter zu spenden. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

© SZ vom 31.10.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite