bedeckt München 28°

Gaststätte:Mario Schmidbauer übernimmt Kolpingsaal

Wer bei der CSU nichts wird, wird Wirt beim Kolpingverein, könnte man die jüngste berufliche Fortentwicklung von Bayernpartei-Stadtrat Mario Schmidbauer umschreiben. Denn Schmidbauer soll demnächst die Gaststätte Altmünchner Gesellenhaus an der Adolf-Kolping-Straße 1 übernehmen. Die Gaststätte versteht sich als Restaurant für bayerische und österreichische Küche und bewirtschaftet unter anderem auch den Kolpingsaal. "Mein Sohn Nino und ich werden das Gasthaus übernehmen, sobald klar ist, wann der bisherige Pächter auszieht", sagte Mario Schmidbauer zur SZ. Schmidbauer hatte bisher einen Kiosk im Michaelibad gepachtet und hat nun mit seinem Sohn eine Gaststätten-GmbH für das Gesellenhaus gegründet. Ende März dieses Jahres hatte er die CSU-Fraktion verlassen und war zur Bayernpartei gewechselt. Einer der Gründe dafür war gewesen, dass ihm die CSU vor gut zwei Jahren den Posten des Wiesn-Stadtrats verweigert hatte.