Süddeutsche Zeitung

Gastronomie:Zwei Sterne weniger für München

Diethard Urbansky verlässt das Restaurant Dallmayr. Was er danach machen wird, will er noch nicht verraten

München ist seit dem vergangenen Jahr im berühmten Gourmetführer Guide Michelin mit einem Drei-Sterne-Restaurant und vieren mit zwei Sternen vertreten. Im nächsten Band, der im Dezember erscheinen soll, wird es voraussichtlich ein Zwei-Sterne-Haus weniger sein.

Denn Diethard Urbansky, Chefkoch des Restaurants Dallmayr, hört zum 31. Mai dieses Jahres auf. Urbansky, der elfeinhalb Jahre das Küchenregiment im Edelrestaurant des Feinkosthauses Dallmayr führte, bestätigte das am Freitag der SZ. Mitte Juni soll das Gourmetrestaurant vorübergehend schließen, am 15. September wird es mit neuem Konzept und ohne Urbansky wieder öffnen. Genaueres wird am Montag bekannt gegeben.

Diethard Urbansky, der am 12. Mai seinen 60. Geburtstag feiert, will noch nicht verraten, was er danach machen wird: "Das wird sich zeigen." Der Sternekoch hat bereits ein langes Berufsleben in der gehobenen Gastronomie hinter sich. Nach München kam der aus Olsberg im Sauerland stammende Urbansky zuerst ins Tantris, wo er zweieinhalb Jahre unter Heinz Winkler arbeitete.

Später übernahm er den Hilton Grill und die Käferschenke, bevor er 2001 Küchenchef im Restaurant Dallmayr wurde. Vier Jahre später krempelte er dort das Konzept komplett um; 2007 kam der erste Michelin-Stern, 2008 der zweite. Die höchste Auszeichnung, der dritte Stern, blieb ihm dort allerdings verwehrt. Zwei Sterne haben in München außerdem das Tantris, der Werneckhof und das Esszimmer in der BMW-Welt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3953747
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 21.04.2018
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.