bedeckt München

Fußball-EM:Jedem Auftritt folgen böse Kommentare

Als Hummels nach Dortmund wechselt, zieht seine Freundin mit, sie studiert dort BWL, schließt mit der Note 2,3 ab, und tritt 2013 erstmals aktiv in die Öffentlichkeit, nicht mehr nur mit Jubelbildern im Stadion. Sie wird Kolumnistin für das Klatschmagazin Closer, Reporterin für die Klatschsendung "Red!" von Pro7, Reporterin bei Sky. Es geht um ihr Leben, Fußball und vor allem Mode. Was sagt Mats Hummels zu den extrovertierten Aktivitäten seiner Frau? "Mein Mann findet es toll, wie sehr ich mich für Mode begeistern kann."

Doch je mehr man in der Öffentlichkeit steht, desto größer die Gefahr, sich zu blamieren oder peinlich zu sein. Sky lässt den Vertrag mit ihr nach einem Jahr auslaufen, zu oberflächlich seien die Reportagen, Hummels nur eine Textaufsagerin ohne Ideen für Themen, sagt ein Mitarbeiter. Die Videokolumnen von Bild werden sogar parodiert, etwa von Ex-Spielerfrau Simone Ballack.

Im Januar dieses Jahres hat sie nun ihre erste Modelinie herausgebracht - und je näher die Fußball-Europameisterschaft kam, desto häufiger war Cathy Hummels auf Events zu sehen. Neulich bei der "Cadenzza"-Party in Wien, einem österreichischen Juwelier, sagte sie in die Kamera: "Hier sind ganz viele Österreicher." Als sie später beim Dinner die Hauptspeise "Goldbrasse auf Rucola" vom Menüzettel abliest, lautet ihr Urteil: "Megageiler Fisch", nur der lange Rucola sei so schwer zu essen. Und kürzlich beim Foto-Shooting in Paris mit dem Klatschblatt Gala erklärt eine strahlende Cathy Hummels: "Das ist Paris."

In Brasilien bei der WM 2014 erzählte Hummels in ihrer Videokolumne, wie lange sie brauchte, um den Starbucks in Rio zu finden, dass die Soja Latte dann aber hervorragend war. Und als sie vor Kurzem ihr selbst entworfenes EM-T-Shirt in einem Video vorstellt, erklärt sie, dass man dieses weiße Shirt mit Eiffelturm-Aufdruck und Herzchen wunderbar kombinieren könne. "Man kann Gummistiefel dazu anziehen, wenn es regnet."

Jedem Auftritt folgen böse Kommentare in den sozialen Netzwerken. Gerade erst hat sie ein Bild gepostet, auf dem ihr Gesicht ungewöhnlich breit erscheint. "Fiese Photoshop-Panne!" schreibt Bunte, und bei Instagram ist sie eine "Photoshop-Naturschönheit". Auch Liebestipps gibt die 28-Jährige gerne. "Ich glaube an die große Liebe, und wenn ihr sie noch nicht gefunden habt: Geduldet euch. Ich habe auch gedacht, das passiert nicht mehr. Mit 19 habe ich sie dann gefunden."

Ihre Auftritte wirken so, als würde ein Stürmer immer wieder vor dem leeren Tor den Ball volles Rohr an die Latte dreschen und danach so tun, als sei nichts gewesen. So lässig muss man erst mal sein. 2015 nimmt Hummels an der Tanz-Show "Let's dance" teil. Sie sucht noch mehr Öffentlichkeit, weil sie sich falsch verstanden fühlt. Sie sei anders, als sie bei der WM und durch ihre Videos wahrgenommen wurde, sagt sie.

Bei "Let's dance" könne sie zeigen, dass sie eine Kämpferin ist, "da geht es um Leistung". Fischer bricht sich im Training eine Rippe, hält durch - und wird mit ihrem Partner Letzte. Wieder wird sie belächelt, wieder macht sie weiter, läuft über noch mehr rote Teppiche, gibt Interviews. Hummels lässt sich nicht auswechseln, obwohl sie immer wieder einen abkriegt. Ihr Berufsziel fest im Blick: "Ein eigenes TV-Format: Cathys Klatsch und Tratsch."

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite