bedeckt München

Fußball:Die hellsten Leuchten beim FC Bayern

FC Bayern München Südkurve Fussball Allianz Arena München FC Bayern München SC Freiburg 15

Mit 'ner großen sieht man besser: Die Fläche der Leinwand in der Südkurve wird sich verdoppeln.

(Foto: imago/Lackovic)

Die Arena in Fröttmannig wird renoviert. Sie bekommt die größten Leinwände Europas, und das Flutlicht strahlt um 50 Prozent intensiver.

Von Christoph Leischwitz

Ganz sicher ist es noch nicht, wann der Umbau in der Fröttmaninger Bundesliga-Arena beginnt - womöglich muss nämlich der abstiegsgefährdete Zweitligist TSV 1860 München am 30. Mai noch ein Relegationsspiel im heimischen Stadion bestreiten. Den Verantwortlichen der GmbH wäre es freilich lieber, sie könnten wie geplant schon am 22. Mai beginnen, denn es gibt einiges zu tun.

Die LED-Videowände über Nord- und Südkurve werden durch doppelt so große Exemplare ersetzt, eine um 50 Prozent stärkere Flutlichtanlage wird eingebaut, wofür auch eine neue Stahlkonstruktion unter dem Dach angebracht werden muss. Außerdem soll es künftig vier statt zwei so genannte Welcome-Zonen für besondere Gäste geben, kurz: Die WM-Arena von 2006 soll in allen Belangen wettbewerbsfähig bleiben, um auch künftig Finalspiele ausrichten zu können, wie jenes 2012, als der FC Bayern im "Finale dahoam" in der Champions League gegen den FC Chelsea knapp verlor.

In der aktuellen Ausgabe des Bayern Magazins nennt Arena-Geschäftsführer Jürgen Muth Details des geplanten Umbaus während der kommenden Sommerpause. Die neuen, 200 Quadratmeter großen Videowände für rund zwei Millionen Euro werden dann die größten Stadion-Leinwände Europas sein.

Für die rund 400 Besucher, denen bislang von ihren Sitzen aus die Sicht teilweise versperrt war, werden zusätzlich kleinere Bildschirme eingebaut. Die neue Lichtanlage wird nicht nur heller sein (und durch neue Technologie zugleich energiesparender), es soll künftig auch mehr Lichteffekte geben, wie zum Beispiel ein Scheinwerfer auf den Stadionsprecher.

Auch außerhalb des Stadions wird umgebaut: Die etwa 600 Meter lange Esplanade zwischen U-Bahn und Südeingang wird künftig auf zwei Seiten von Pollern eingegrenzt, die Terroranschläge etwa mit Lastwagen verhindern sollen.

Weitere Umbauten sind bereits geplant: Ab 2019 soll es einen neuen Eingang auf der Westseite geben, eine Voraussetzung dafür, dass zu allen Spielen die Kapazität von gut 75 000 Zuschauern genutzt werden kann. Für die Umbaumaßnahmen ab Ende Mai sind zehn Wochen anberaumt. Stichtag für die Fertigstellung dürfte der Audi-Cup sein, der rund zwei Wochen vor dem Bundesliga-Saisonstart (Freitag, 18. August) stattfinden wird.

© SZ vom 06.05.2017/sim
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema