Fürstenried:Unterstützung für Buch über Drygalski

Nach der finanziellen Förderung eines Buchprojekts, das die Flößerei zum Inhalt hat, unterstützt der Bezirksausschuss (BA) Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln jetzt auch die Herausgabe eines Werks mit Reiseberichten des Polarforschers Erich von Drygalski. Das Stadtteilgremium bewilligte für die Zusammenstellung des Materials, die Lektorierung und die Umschlaggestaltung einen Zuschuss von 1500 Euro. Die in Sendling wohnende Antragstellerin, eine ausgewiesene Expertin für die Südpolarforschung und Drygalski, hatte um die finanzielle Hilfe gebeten. Der BA hält diese mehrheitlich schon deshalb für begründbar, weil eine der wichtigsten Straßen im Stadtbezirk nach dem Wissenschaftler benannt ist. Die Drygalski-Allee verbindet Solln mit den Nachbarvierteln Obersendling und Fürstenried. Einzig Bedingung für den finanziellen Beistand: Der BA erwartet ein paar Freiexemplare für die Stadtbücherei sowie das Thomas-Mann-Gymnasium; die Schule liegt direkt an der Drygalski-Allee. Der aus Königsberg gebürtige Geograph Erich Dagobert von Drygalski lebte von 1865 bis 1949. Er starb in München.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB