bedeckt München 22°

Wirtschaft in Emmering:Grüne wollen Gewerbe stärken

Emmering soll als Standort attraktiver für Firmen werden

Grundlegende Aussagen zum Wirtschaftsstandort Emmering und zu Zielen und Planungen der Gemeinde zur Stärkung und zur Ansiedlung von Gewerbe wünscht sich die Fraktion der Grünen. Mit einem Antrag auf Bestandsdarstellung, die in Kürze im Hauptausschuss vorgelegt und diskutiert werden soll, fordern die vier Neulinge im Gemeinderat eine umfassende Darstellung der Wirtschaftssituation, um darauf aufbauend mögliche Verbesserungsmaßnahmen ausloten zu können. Seit etwa einem Jahr sei in der Gemeindeverwaltung eine halbe Stelle "Wirtschaftsförderung" besetzt. Vor allem für die neuen Ratsmitglieder wäre es sehr hilfreich, den aktuellen Stand zu kennen, um dann gemeinsam zu überlegen, wie die Einnahmen aus der Gewerbesteuer verbessert werden können, heißt es im Fraktionsantrag. Bundesweit seien im Durchschnitt die kommunalen Einnahmen aus der Gewerbe- und der Einkommensteuer etwa gleich groß. In Emmering stünden 2,7 Millionen rund 5,3 Millionen Euro gegenüber, also nur etwas mehr als die Hälfte. Die Grünen weisen auch darauf hin, dass es in Emmering sowie im gesamten Landkreis zu wenig sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geb und die Zahl der Pendler extrem hoch sei. Wichtig zu wissen wäre aus Sicht der Grünen auch, welche Standortfaktoren für die Unternehmen besonders wichtig, wie zufrieden sie zum Beispiel mit der verkehrlichen Anbindung und dergleichen, ob genügend Wohnungen für Arbeitskräfte vorhanden und ob die Angebote für die Kinderbetreuung und die Schule ausreichend seien. Ziel sei es, "ein Bild unserer lokalen - und auch aktuellen Situation aufgrund temporärer Verwerfungen durch die Corona-Pandemie" zu bekommen. Davon könnte man dann Handlungsbedarfe ableiten.

© SZ vom 09.06.2020 / mann

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite