Weltmusik:Meister der Klänge

Chris Gall 
& Bernhard Schimpelsberger
(Foto: Reinhard Winkler)

Bereits vor einer Dekade spielten der Pianist Chris Gall und der Drummer Bernhard Schimpelsberger gemeinsam in der Formation "Taalism". Anlässlich von Studioaufnahmen trafen die zwei Musiker nun wieder aufeinander. In der Zwischenzeit ist viel passiert. Während Schimpelsberger intensiv in die Welt indischer Rhythmik eintauchte und vor Ort mit Meistern wie Akram Khan Erfahrungen sammelte, musizierte Gall mit seinem Klaviertrio sowie als Gast bei "Quadro Nuevo" und experimentierte als Solist in verschiedenen Genres. Beide Künstler waren also bei ihrem Aufeinandertreffen musikalisch in neuen Sphären beheimatet, gleichwohl aber aufgeschlossen für Neues. Miteinander vertraut, kommunizieren sie nun als alte Freunde in spannenden Dialogen und präsentieren ihre musikalische Vision von "East meets West". Am Montag, 20. November, treten sie von 20 Uhr an im Veranstaltungsforum Fürstenfeld auf. Schimpelsberger übernimmt mit speziell angefertigten Perkussionsinstrumenten wie dem Garrapata die Melodiefunktion, während Gall seinem Klavier groovende Rhythmen entlockt und umgekehrt. Das Ganze ergibt eine vielschichtige Matrix aus Weltmusik, Neo-Klassik und Jazz. Karten für 18 Euro.

© SZ vom 17.11.2017
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB