bedeckt München 23°

VHS:Hoher Aufwand, durchwachsenes Ergebnis

Gesundheitsforum

Monika Baumann (rechts) spricht vor vollen Reihen über Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Osteoporose.

(Foto: Günther Reger)

Die Vorträge auf dem Gesundheitsforum der Gröbenzeller VHS locken die Besucher, der Infomarkt eher nicht

Von Isolde Ruhdorfer, Gröbenzell

Am späten Nachmittag ist das Bürgerhaus schon wieder relativ leer. Die Stände, die in der Galerie über Themen wie Naturkosmetik, Gehhilfen oder Hörakustik informiert haben, sind schon längst wieder abgebaut, lediglich ein Tisch, an dem man sich mit Obst und Gemüsestiftchen versorgen kann, steht noch da. Ein Reinfall war das Gesundheitsforum deswegen aber nicht, wie Majka Underberg von der Volkshochschule versichert. Das Interesse an den einstündigen Vorträgen sei dafür umso größer gewesen. "Die Leute sind zufrieden aus den Vorträgen gegangen", sagt Underberg. Zwischen 15 und 30 Interessierte wurden jedes Mal gezählt. Mit 32 Teilnehmern stieß der Vortrag über Vergesslichkeit im Alter auf besonders großes Interesse. Auch das Thema Osteoporose habe viele Menschen angezogen. "Da war der Raum voll", so Underberg. Für allgemeine Erheiterung hätten auch die koordinativen Übungen im Gehirnfitness-Training gesorgt.

Der Infomarkt hingegen konnte nicht so viele Menschen anziehen. Möglicherweise hat auch das gute Wetter einen Strich durch die Rechnung der Volkshochschule gemacht. Die Bilanz, die Underberg zieht, ist dennoch positiv. Sie kann sich gut vorstellen, wieder eine ähnliche Veranstaltung anzubieten, wenn auch nicht gleich im nächsten Jahr. Allerdings müsse man dann über eine andere Aufstellung des Infomarkts nachdenken. Zudem sei der Organisationsaufwand sehr hoch. Das Gesundheitsforum lieferte der Volkshochschule auch viele gute Anregungen für eigene Vorträge. "Das ist unser Bildungsauftrag", so Underberg.

© SZ vom 06.04.2018

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite