Verkehr 300 Meter Tempo 30

Im Bereich von Kreisklinik und Kindergarten dürfen Autos nun nicht mehr 50 Kilometer pro Stunde fahren, so wie auf dem Rest der Dachauer Straße.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Bruck startet Modellversuch auf der Dachauer Straße

Von Stefan Salger, Fürstenfeldbruck

Auf der Dachauer Straße, die Emmering mit dem Brucker Zentrum verbindet, gilt im Abschnitt zwischen Augsburger- und Frühlingstraße und damit auf gut 300 Metern nun Tempo 30. Die Stadt hat die Schilder bereits aufgestellt. Für manchen Autofahrer dürfte dies überraschend gekommen sein - weil auf Hauptverbindungsstraßen ein solches Tempolimit bislang rechtlich als kaum machbar galt. Ein Forschungsprojekt, das die "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern" (AGFK) gemeinsam mit der Technischen Hochschule Nürnberg (TH) durchführt, hat der Kreisstadt die Tür geöffnet für einen solchen Modellversuch -der zunächst bis 2020 befristet ist. Das bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr unterstützt das Vorhaben finanziell und beratend.

Im Fokus an der Dachauer Straße stehen vor allem die Fahrradfahrer. Wegen der geringen Fahrbahnbreite der Dachauer Straße bleibt kein Platz für separate Radwege. Fahren die Autos langsamer, dann können Radfahrer leichter "mitschwimmen". Zudem steigt die Sicherheit auch für Fußgänger, die zu Kreisklinik oder Kindergarten unterwegs sind. Mitte September wurde der Ursprungszustand per Verkehrsbeobachtung und Videoaufzeichnung festgestellt. Die TH Nürnberg wird diesen 2020 mit dem Ergebnis neuerlicher Erhebungen vergleichen.