Überarbeitung Fest der Kulturen fällt heuer aus

Orientalische Speisen: Stand mit syrischen Spezialitäten beim Fest der Kulturen.

(Foto: Günther Reger)

Das Brucker Forum will das Konzept der Veranstaltung überarbeiten

Das Fest der Kulturen in Fürstenfeldbruck fällt in diesem Jahr aus. Grund dafür ist, dass der Veranstalter, das Brucker Forum, das bisherige Konzept überarbeiten will. "Wir wollen das Straßenfest noch weiter professionalisieren, alles soll und darf auf den Prüfstand. Wir müssen neue Marken setzen", sagte Benedikt Rossiwal, Geschäftsführer der katholischen Einrichtung für Erwachsenenbildung dazu. Dafür gebe es mehrere Gründe. Zum einen sei die Zahl der Standbetreiber in den vergangenen zwei Jahren gesunken, außerdem hätten sich einige Nachbarn beklagt wegen der Straßensperrung. Zudem müsse man die gestiegenen Sicherheitsauflagen der Stadt erfüllen, wobei Rossiwal ausdrücklich betonte, dass diese sinnvoll seien. Das Fest der Kulturen findet seit 2014 jeweils in der Heimstättenstraße im Brucker Westen statt, beteiligt sind Vereine und Initiativen. Es gibt ein Bühnenprogramm sowie Essens-, Informations- und Aktionsstände. Man wolle sich mit allen Beteiligten zusammensetzen, die Veranstaltung neu ausrichten und die internen Abläufe verbessern. Ein Problem sei etwa, dass bisher Pavillons aufgestellt wurden, was dazu führt, dass die Veranstaltung bei schlechtem Wetter gefährdet ist. Notwendig seien etwa feste Einhausungen für die Stände, sagte Rossiwal. Das Ziel sei ein buntes und erfolgreiches Fest der Kulturen im Jahr 2020.