Türkenfeld:Fröbelsterne für Schule in Uganda

Sterne für Zoe

Bunt und handgefertigt: Fröbelsterne der Weihnachtsaktion "Sterne für St. Zoe" in Türkenfeld.

(Foto: Privat)

Bunte, handgefertigte Fröbelsterne und selbstgebackene Plätzchen sind der Mittelpunkt einer Aktion, mit der der Zoe-Unterstützerkreis am Samstag, 11. Dezember, auf dem Wochenmarkt in Türkenfeld die Father-Johns-Schule in Uganda unterstützen möchte. Fröbelsterne sind Gebilde aus Papier- oder Stoffstreifen. In Uganda sind die Schulen pandemiebedingt seit Juni geschlossen. Für Januar hat die Regierung die Wiedereröffnung in Aussicht gestellt. Mit der Aktion "Sterne für St. Zoe" will der Unterstützerkreis den Wiederanfang erleichtern. Die Ordensschwestern bangen vor allem, wie viele Schülerinnen und Schüler zurückkehren werden. Denn viele Familien werden sich als Folge der Pandemie das Schulgeld nicht mehr leisten können, ihre Kinder dem Unterricht fernbleiben. Und frühere Schulschließungen haben gezeigt, dass gerade ältere Schüler, vor allem Mädchen, nicht mehr wiederkehren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB