Rettungshubschrauber im Einsatz Drei schwere Fahrradunfälle

Zwei Jugendliche und eine Frau müssen nach Stürzen in die Klinik

Drei schwer verletzte Fahrradfahrer haben Unfälle am Wochenende im Landkreis gefordert. Ein Germeringer Jugendlicher musste am Samstagnachmittag mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 14-Jährige war gegen 14.30 Uhr auf dem Kinderspielplatz in der Breslauer Straße über eine selbstgebaute Rampe gesprungen und gestürzt. Er überschlug sich und verletzte sich dabei schwer. Laut Germeringer Polizei hat er sich dabei wohl das Schlüsselbein gebrochen. Ein weiterer 14-Jähriger wurde ebenfalls mit dem Rettungshubschrauber am Samstagnachmittag zur ärztlichen Versorgung abgeflogen. Er saß auf dem Lenker des Fahrrades eines Freundes. Dieser musste in der Augsburger Straße verkehrsbedingt stark abbremsen, dadurch fiel der 14-Jährige zu Boden und verletzte sich laut Brucker Polizei am Bein. Schwere Kopfverletzungen hat sich eine 51-jährige Fahrradfahrerin am Freitagabend gegen 21.35 Uhr bei einem Unfall an der Kreuzung der Unteren Bahnhofstraße mit der Landsberger Straße in Germering zugezogen. Eine 49-jährige Autofahrerin hatte sie beim Abbiegen übersehen. Die Radfahrerin wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Ein Rettungswagen brachte die Frau ins Krankenhaus. Die Germeringer Polizei vergisst hier nicht, "löblich zu erwähnen, dass mehrere Passanten umgehend erste Hilfe leisteten und die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte vorbildlich absicherten".