Puchheimer Crosslauf Sechs Kilometer durchs Gelände

Von Karl-Wilhelm Götte, Puchheim

Der Crosslauf-Parcour im Puchheimer Sportzentrum hat es in sich. Gleich nach dem Start geht es auf der 1000-Meter-Runde einen Berg hoch, dann bergrunter; später tauchen die Läuferinnen und Läufer wieder aus dem Gebüsch auf, um dann die Runde zu beenden. Das zu erwartende Regenwetter beim 10. Puchheimer Crosslauf des FC Puchheim wird zwangsläufig dazu führen, dass die Teilnehmer wieder durch den Matsch laufen müssen. Doch das gehört dazu. Erwartet werden Starterinnen und Starter in allen Altersklassen, die auf den unterschiedlichen Streckenlängen von 500, dem sogenannten Speedcross, bis 6000 Meter laufen werden. Im Dezember beginnt immer die Zeit der Crossläufe. Für Mittel- und Langstreckler ist es vor allem eine willkommene Abwechslung vom eintönigen Grundlagentraining, das für die Vorbereitung auf die nächste Freiluftsaison nötig ist. Spezialisten des Querfeldeinlaufs gibt es nur wenige, obwohl auch hier im Februar/März Bayerische und Deutsche Meister gekürt werden. Puchheim ist zu einer guten Cross-Adresse geworden. Die Starter kommen von weit her, auch aus der Oberpfalz oder dem Allgäu. Nachmeldungen sind übrigens noch am Morgen des Starttages möglich.

10. Puchheimer Crosslauf, Sportzentrum Bürgermeister-Ertl-Straße hinter dem Vereinsheim, Samstag, 8. Dezember, von 10.30 Uhr an