bedeckt München 16°

Puchheim:Willy Brandt in Puchheim

Ausstellungen und Online-Diskussion bei Demokratiewoche

Eine ganze Woche widmet die Stadt Puchheim der Demokratie. Die Intention dahinter: Die Menschen sollen über Demokratie ins Gespräch kommen. Möglich machen sollen das verschiedene Veranstaltungen, darunter zwei Ausstellungen sowie als Höhepunkt am Freitag, 2. Oktober, die Lange Nacht der Demokratie - sie findet Coronabedingt online statt. Manche Pläne, wie zum Beispiel das

für Sonntag geplante Dreiländertreffen mit den Puchheimer Partnerstädten in Passau müssen deshalb ganz entfallen, wie die Stadt mitteilt.

Für die "Lange Nacht der Demokratie" können sich Interessierte am Freitag, 2. Oktober, über die städtische Homepage www.puchheim.de ganztägig eine vorab aufgezeichnete Diskussion über "Demokratie, Digitalisierung und Teilhabe in Zeiten von Corona" unter Leitung der BR-Moderatorin Nina Landhofer mit Bürgermeister Norbert Seidl, Werkstudentin Carolin Kaffer, Martin Modlinger (Stiftung Erneuerbare Freiheit) und Fabian Rudner (Seventythree Networks GmbH) anschauen und von 19 Uhr an mit den Teilnehmern chatten.

In der Ausstellung "Menschen in Puchheim - Die Planie ist bunt"zeigt Mehmet Birinci von Montag, 28. September, an schwarz-weiß Porträts von Bewohnerinnen und Bewohner der Planie. Die Aufnahmen werden als Projektion im Quartiersbüro, Adenauerstraße 18, bis Sonntag, 4. Oktober, gezeigt und sind auch von außen zu sehen. Am Mittwoch, 30. September, folgt um 17.30 Uhr die nächste Ausstellungseröffnung. Sie heißt "Willy Brandt" und wird bis einschließlich Freitag, 8. Oktober, im Puchheimer Kulturzentrum Puc gezeigt.

© SZ vom 26.09.2020 / alin

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite