bedeckt München

Puchheim:Puchheims Grüne wollen Baumschutzverordnung

Die Puchheimer Grünen wollen mit einem Antrag erreichen, dass auch in Puchheim Bäume mit Hilfe einer Baumschutzverordnung besser geschützt werden. "In letzter Zeit gab es eine Reihe von Baumfällungen, die mit einer Satzung hätten verhindert werden können", so Hans Knürr, Stadtrat der Grünen. "Die Nachbarkommunen Eichenau und Gröbenzell fahren seit vielen Jahren mit ihrer Baumschutzverordnung sehr gut", so Knürr weiter, "es geht nicht darum, jede Baumfällung zu verhindern, dies ist bei einer Verdichtung der Bebauung gar nicht möglich, aber es können Ersatzpflanzungen durchgesetzt werden." Die Verordnung soll alle Laub- und Nadelbäume, die in ein Meter Höhe mehr als 60 Zentimeter Stammumfang haben, einer Prüfung unterwerfen, bevor sie gefällt werden sollen. Nachdem zuletzt 2013 eine Baumschutzverordnung abgelehnt worden war, machen die Grünen nun einen neuen Anlauf, um "die Durchgrünung in Puchheim gerade in Zeiten des Klimawandels und der kontinuierlichen Erwärmung dauerhaft zu sichern". Der Antrag wird im Umweltausschuss am Dienstag, 8. Dezember, behandelt.

© SZ vom 30.11.2020 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema