bedeckt München
vgwortpixel

Puchheim:Podiumsdiskussion der Kandidaten

Die sechs Kandidaten um das Amt des Bürgermeisters in Puchheim treffen am Mittwoch, 15. Januar, erstmals direkt aufeinander. Im katholischen Pfarrheim von Sankt Josef findet eine Podiumsdiskussion mit den Bewerbern statt. Die Moderation übernimmt Erich Hage, der Vorsitzende der Volkshochschule Puchheim. Vorgesehen ist, dass die Kandidaten sich zu Verkehr, Umwelt und Klimaschutz äußern, zur Ansiedlung von Gewerbebetrieben, zur Infrastruktur und fehlenden und zu teuren Wohnungen. Ein kontroverses Problem ist die Kinderbetreuung, weil es an Personal fehlt. In der jüngsten Stadtratssitzung protestierten deshalb etwa 80 Eltern und forderten eine Ballungsraumzulage für das Personal. Weitere Themen dürften der Umbau des Alois-Harbeck-Platzes und die Ortsmitteplanung sein. Rede und Antwort stehen bei der Veranstaltung im Pfarrheim der Amtsinhaber Norbert Seidl (SPD) sowie seine Herausforderer, die Stadträte Manfred Sengl (Grüne) und Karin Kamleiter (CSU). Die Freien Wähler haben mit der Molekularbiologin Gudrun Horn und die UBP mit dem Elektroingenieur Jürgen Honold Kandidaten nominiert, die nicht dem Stadtrat angehören. Gar nicht im Puchheimer Stadtrat vertreten ist die FDP, die den Unternehmensberater Martin Koch ins Rennen schickt. Die Diskussion im Pfarrsaal von Sankt Josef beginnt um 19.30 Uhr.