bedeckt München 23°

Puchheim/Germering:Betrunkene Radfahrer verursachen Unfälle

Die Serie von Unfällen mit betrunkenen Radfahrern setzt sich für die Germeringer Polizei mit zwei neuen Fällen fort. Knapp ein Promille Alkohol im Blut hatte ein 20-Jähriger, der in der Nacht auf Donnerstag in der Allinger Straße in Puchheim mit einem Auto kollidierte. Der junge Mann war laut Polizei gegen vier Uhr ohne Licht auf dem Gehweg in der Gegenrichtung unterwegs gewesen. Laut Polizei konnte der 64-jährige Zeitungsausfahrer beim Abbiegen in die Josefstraße den Radfahrer deshalb nicht sehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radler zog sich eine Kopfplatzwunde zu, welche in der Kreisklinik genäht wurde. Da er nach Alkohol roch, wurde ein entsprechender Test vorgenommen. Diesem musste sich auch eine 76-jährige Frau unterziehen, die in Germering am frühen Mittwochabend mit dem Fahrrad gestürzt war. Die Rentnerin hatte gegen 17.50 Uhr von der Dorf- in die Augsburger Straße abbiegen wollen. Aufgrund eines Fahrfehlers stürzte sie mitten in der Kreuzung. Durch den Sturz zog sie sich Schürfwunden am rechten Ellenbogen sowie am linken Sprunggelenk zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Zuvor hatte sich die Verunglückte aber einem Alkotest unterziehen müssen, nachdem die Streifenbeamten Alkoholgeruch bei ihr wahrgenommen hatten. Das Ergebnis: 1,3 Promille Alkohol hatte sie im Blut. Das Fahrrad wurde der Rentnerin von der Polizei nach Hause gebracht.

© SZ vom 07.08.2020 / ch

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite