Puchheim Geld für Fotovoltaik

SPD stellt Anträge für den Haushalt 2019

Nachdem das Projekt Geothermie in Puchheim gescheitert ist, möchte die SPD die Fotovoltaik weiter ausbauen. Die Stadtratsfraktion schlägt vor, eine Freiflächenanlage zu bauen und als Genossenschaft zu betreiben unter Federführung der Stadt, die dafür eine Anschubfinanzierung in Höhe von 15 000 Euro gewährt. Außerdem soll die Kommune 25 000 Euro in eine Studie investieren, die weitere Potenziale für regenerative Energien in Puchheim ermittelt.

Das sind zwei von insgesamt acht Anträgen, die die SPD-Fraktion in die Haushaltsberatungen eingebracht hat. So fordern die Sozialdemokraten die Entwicklung eines "kommunalen Handlungskonzepts zur Bekämpfung von Kinderarmut und Teilhabedefiziten" für 25 000 Euro. Betroffen seien Kinder und Jugendliche aus prekären Verhältnissen, etliche mit Migrationshintergrund, heißt es in dem Antrag. Dazu möchte die SPD einen neuen Arbeitskreis einrichten, mit Vertretern der Stadt, von Schulen und Kindertagesstätten sowie dem Jugendbeirat.

Außerdem möchte die SPD einen neuen Anlauf zur Umgestaltung der Lochhauser Straße machen, nachdem das Konzept der Perlenkette mit Parkplätzen in der Mitte an den Grundeigentümern und Geschäftsleuten gescheitert ist. Die Fraktion schlägt vor, am Bahnhofsplatz Nord anzufangen und dafür einen Ideenwettbewerb auszuschreiben.

Zum Schutz von Bienen und Wildbienen und zur ökologischen Aufwertung von Straßenrändern und Trennstreifen will die SPD weitere 10 000 Euro ausgeben. Dazu sollen 25 000 Euro für neue Sitzbänke, Sonnenschutz und Trinkwasserbrunnen auf Spielplätzen ausgegeben werden.