bedeckt München 26°

Polizei spricht von "Schneise der Verwüstung":Sieben geparkte Autos beschädigt

Rätselhafte Autofahrt einer Rentnerin in Gernlinden

Die Polizei spricht von einer "Schneise der Verwüstung", die eine Rentnerin am vergangenen Samstagvormittag mit ihrem Wagen in Gernlinden hinterließ: Sieben geparkte Autos beschädigte sie zum Teil erheblich. Zunächst war eine Streife gegen zehn Uhr in die Ganghoferstraße gerufen worden. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie eine Autofahrerin auf einen geparkten Wagen auffuhr und dieser auf ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Obwohl am Auto der Verursacherin ein Reifen platzte, setzte diese ihre Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach kurzer Fahrt touchierte die Flüchtige erneut mehrere geparkte Fahrzeuge. An dreien wurden jeweils die linken Außenspiegel beschädigt. Selbst dies hielt die Autofahrerin nicht davon ab, ihre Fahrt fortzusetzen. Zwischenzeitlich befand sie sich in der Wettersteinstraße. Hier prallte sie noch einmal gegen zwei Fahrzeuge, die am rechten Fahrbahnrand geparkt waren. Aufgrund des geplatzten Reifens war die Frau auf der Felge weitergefahren und hatte auf der Fahrbahn eine entsprechende Spur hinterlassen. Somit konnte ihr Fahrzeug festgestellt und sie selbst zu Hause angetroffen werden. Es handelte sich um eine 75-jährige Gernlindenerin, die bei dem Vorfall unverletzt geblieben ist. Eine Erklärung zum Vorfall wollte sie laut Olchinger Polizei nicht abgeben. Eine Alkoholisierung sei nicht bemerkbar gewesen. Der Sachschaden dürfte bei rund 23 000 Euro liegen. Gegen die Unfallverursacherin wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Des Weiteren prüft die Polizei, ob sie ihren Führerschein abgeben muss.