bedeckt München 11°
vgwortpixel

Philosophie:Das große Ganze

Harda-Distrid Miebach

"Ganzheitliches Gewahrwerden als komplex-kreatives Quantensystem" von Harda-Distrid Miebach, erschienen im Cuvillier Verlag, 672 Seiten, 129 Euro

(Foto: Cuvillier Verlag/oh)

Harda-Distrid Miebachs Buch über den Zustand der Welt

Die Komplexität der modernen Welt beschreiben und erklären - das ist das Ziel, das sich die Brucker Philosophin Harda-Distrid Miebach mit ihrem aktuellen Werk gesetzt hat. Herausgekommen ist ein knapp 700-seitiges Mammutwerk, das von der Quantenphysik über die Weltraumforschung bis hin zu Bevölkerungsentwicklung und Industrie 4.0. so ziemlich alle modernen Forschungsgebiete betrachtet. Es trägt den Titel "Ganzheitliches Gewahrwerden als komplex-kreatives Quantensystem". Unzählige wissenschaftliche Artikel und Fachaufsätze hat die 81-Jährige, die in der Rente noch in Philosophie promoviert hat, dafür gelesen und zusammengefasst. In jedem Kapitel werden die in den Augen Miebachs bedeutendsten Wissenschaftler außerdem ausführlich zitiert, beispielsweise der Historiker Yuval Noah Harari, der mit seinem 2011 erschienenen populärwissenschaftlichen Buch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" eine breite Öffentlichkeit erreicht hat, der Münchner Astrophysiker Harald Lesch oder der kontrovers diskutierte Hirnforscher Wolf Singer.

"Wir stehen vor enormen Herausforderungen, die vor allem die Jugend und ihren weiteren Lebensweg betreffen", schreibt Miebach in ihrem Schlusswort. Fünf Dinge sind es, die sie den jungen Menschen am Ende ihrer Studie wünscht: Die Fähigkeit zur Empathie und Freundschaft, geistige Klarheit und Unterscheidungskraft, Wissenschaft und universelle Wahrheit, eventuelle Erleuchtung in der Zen-Meditation und das Geschenk des Lebens und die Liebe in der Familie.

Gerade weil Miebach sich wirklich mit allen aktuellen Themen beschäftigt, teilweise sehr kleinteilig und spezifisch, ist das Buch sicher keine leichte Lektüre. Dennoch findet auch der Laie darin interessante Anregungen und bedenkenswerte Impulse. Anhand ihrer Forschung formuliert die Autorin in ihrem Buch auch verständliche Thesen zum Zustand der Welt, zu den großen Herausforderungen, vor denen die Menschheit demnach steht. Gleichzeitig sucht sie auch nach Lösungen aus dieser Situation. "Wir befinden uns in einer epochalen Krise. Die internationale Ordnung steht unter massivem Druck. Konkret könnte eine Allianz williger, multilateral gesinnter Staaten internationale Regeln ersinnen." Dazu gehören ihrer Meinung nach die Stärkung der internationalen "Rules of Law" durch Diplomatie, weltweit einheitlich gültige Normen und Regeln für Felder wie Weltraum, moderne Waffensysteme und künstliche Intelligenz. Ein essenzielles Thema sei angesichts des rapiden Anstiegs der Weltbevölkerung zudem eine globale Familienplanung. Bei allen Gefahren, die die technischen Entwicklungen mit sich bringen, spricht Miebach von einem "globalen wissenschaftlichen Hoffnungspotenzial".

"Ganzheitliches Gewahrwerden als komplex-kreatives Quantensystem" ist nun der Abschluss von Miebachs Trilogie, mit der sie dem Leser ermöglichen will, die Welt in ihrer Gesamtheit zu verstehen.

© SZ vom 18.01.2020
Zur SZ-Startseite