bedeckt München

Pandemie:Trendwende bei Corona

Zahl der Infektionen steigt erstmals seit Wochen wieder deutlich an

Eine Trendwende vermelden Gesundheitsamt und Robert-Koch-Institut (RKI): die Zahl der Infektionen steigt nach wochenlanger Talfahrt erstmals wieder deutlich: das RKI meldet für die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner einen Wert von 37,4 (Freitag: 25,1), das Landratsamt nach eigener Berechnung einen Wert von 37,7 (Freitag: 26,3).

Die Gesamtzahl der Infizierten im Landkreis seit Beginn der Pandemie steigt im Vergleich zum Freitag um 41 auf 7014, als bereits wieder genesen gelten 6748 Personen. 120 Menschen sind mit Corona-Befund gestorben. Im Klinikum werden zwölf an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt, drei davon werden beatmet. Positiv getestet worden sind ein Mitarbeiter der Grundschule Grafrath sowie jeweils eine Erzieherin in zwei Kindergärten. Im Zuge einer Reihentestung in einer Asylbewerberunterkunft in Germering wurden 18 Bewohner positiv getestet, bei 16 besteht der Verdacht auf die britische Mutation B.1.1.7. Die infizierten Personen werden verlegt, die Bewohner von drei Stockwerken sind in Quarantäne. In einer Obdachlosenunterkunft in Gröbenzell wurde bei einer von zwei Personen, die kürzlich positiv getestet wurden, die britische Virus-Variante festgestellt. Im Landkreis wurden bis Montagmittag 8653 Erst- und 5049 Zweitimpfungen verabreicht.

© SZ vom 23.02.2021 / slg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema