SC Olching:Ziegler tritt als Präsident zurück

Der Rücktritt von Guido Ziegler als Präsident des Sportclubs Olching kommt zu einem völlig unerwarteten Zeitpunkt. Befindet sich der SCO doch sportlich auf dem Zenit seines Daseins, seit die Fußballer vor wenigen Monaten in die Landesliga aufgestiegen sind. "Es gibt private und berufliche Gründe", sagt der 39-jährige Olchinger über seine Entscheidung. "Im März 2017 bei der nächsten Jahreshauptversammlung wäre sowieso Schluss gewesen." Für Ziegler übernehmen Schatzmeister Eugen Schädler und Vizepräsident Günther Schinabeck vorerst die Aufgaben des Präsidenten.

Ziegler, ehemaliger langjähriger Fußballer des Clubs, war im März 2015 als Präsident eingesprungen, als der Verein mit einem riesigen Schuldenberg darniederlag. Auch mit einer Offensive zur Gewinnung von Sponsoren schaffte es das neue Präsidium unter Ziegler, dass der 600-Mitglieder-Verein wieder auf die Füße kam. Ein 150 000-Euro-Kredit der Hausbank konnte langfristig umgeschuldet werden.

Ziegler will sich diese Entwicklung des SCO nicht allein zuschreiben: "Da haben viele mitgeholfen." Geholfen habe auch der Aufstieg der Fußballer in die Landesliga. Als ehemaliger Kapitän der SCO-Kicker war Ziegler natürlich eng verbunden mit der Mannschaft und auch mit dem Trainer Peter Held. Ziegler hätte nicht gedacht, dass ihn der SCO in der ehrenamtlichen Führungsposition so beansprucht. "Da war schon extrem", sagt er nach seinem Rücktritt. Der zeitliche Aufwand für den Sportclub hätte sich auch nicht mehr mit seiner beruflichen Tätigkeit bei einem Energie- und Kommunikationsunternehmen in Maisach, die ebenfalls zeitintensiver geworden sei, in Einklang bringen lassen.

Ziegler ist überzeugt, dass der SCO auch ohne ihn gut weiterlaufe: "Das war immer so in der 90-jährigen Geschichte des Vereins." Kurz vor dem Rücktritt Zieglers hatte auch Peter Held, der 34 Jahre alte Trainer der Landesligaelf, angekündigt, zum Ende der laufenden Saison im Juni 2017 den Verein zu verlassen. Mit Ziegler und Held werden dann zwei prominente Akteure des SCO, die den Verein in den vergangenen zehn bis 15 Jahren geprägt hatten, von der Bildfläche abgetreten sein. Beide wollen auch mehr Privatleben haben. Ziegler wollte sich dazu nicht näher äußern. Nur so viel: "Ich heirate nicht."

© SZ vom 27.08.2016 / kwg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB