bedeckt München 15°
vgwortpixel

Olching:Staatliches Bauamt in der Kritik

Aufgebrochene Bereiche in der Teerdecke, kaputte Pflastersteine und Teerhügel vor Ausfahrten: Die Straßen in Olching sind teilweise in einem "bedauernswerten Zustand", schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Dadurch entsteht unter anderem eine Gefährdung für Rad- und Motorradfahrer. "Zusätzlich macht auf der Straße stehendes Wasser die Gehwege für Fußgänger zum Spießrutenlauf", heißt es weiter.

Die Zweite Bürgermeisterin Maria Hartl will diesen schlechten Zustand nicht länger hinnehmen. Sie übt vor allem Kritik am Staatlichen Bauamt: "Wäre die Stadt Olching die ausführende Behörde, wären die Schäden längst behoben worden." Zum wiederholten Mal hat sie sich nun an das Amt gewandt, damit die Straßen ausgebessert werden. Um den Stau des Wassers auf den Fahrbahnen künftig zu reduzieren, setzte Hartl sich zudem mit dem Amperverband in Verbindung. Dieser sicherte zu, lockere und zu tief liegende Kanaldeckel in Stand zu setzen. Dadurch könne das Regenwasser besser abfließen, heißt es in der Mitteilung.

  • Themen in diesem Artikel: