bedeckt München 16°
vgwortpixel

Olching:Silvester ohne Lasershow

Olchings Hauptausschuss sieht es nicht als Aufgabe der Stadt an

Eine zentrale Lasershow in der Silvesternacht wird es voraussichtlich nicht geben. Der Hauptausschuss sprach sich gegen die Veranstaltung aus. Die finale Entscheidung liegt beim Stadtrat. Vor allem CSU und die Freien Wähler Olching zeigten sich skeptisch. Zwar lehnten sie eine Lasershow nicht grundsätzlich ab. Diese zu organisieren und zu finanzieren sei jedoch nicht Aufgabe der Stadt, erklärten sie. SPD und Grüne befürworteten hingegen das Konzept. Wenn es eine Möglichkeit gebe, etwas gegen Feinstaub und für den Klimaschutz zu unternehmen, sei es eine gute Investition, so das Argument. Außerdem würde es die Olchinger an Silvester zusammenbringen. Der Ausschuss sprach sich dennoch knapp gegen die Veranstaltung aus. Die Lasershow wurde von Bürgermeister Andreas Magg vorgeschlagen, nachdem ein Feuerwerk vom Stadtrat abgelehnt worden war. Die Idee einer zentralen Veranstaltung stammt ursprünglich von einer Initiative aus der Bürgerschaft, der unter anderem die Kirchengemeinden angehören. Eine öffentliche Veranstaltung, so die Idee, soll den Bürgern einen Anreiz bieten, auf private Raketen zu verzichten. Feinstaub und Müll könnten sich dadurch reduzieren.

  • Themen in diesem Artikel: