Olching Schülerinnen verirren sich

Eine Odyssee durch Olching haben zwei Mädchen am Donnerstag durchgemacht. Nach Mitteilung der Polizei waren die beiden elf und zwölf Jahre alten Realschülerinnen gegen 13 Uhr am Bahnhof Olching in einen falschen Bus eingestiegen. Als ihnen während der Fahrt die Gegend unbekannt vorkam, fragten sie den Busfahrer, ob er in Richtung Kriegerdenkmal Esting fahre. Der Fahrer verneinte dies. Daraufhin stiegen die Mädchen an der nächsten Haltestelle aus. Anschließend irrten sie mehr als eine Stunde in der Nähe des Olchinger Sees umher. Sie verloren völlig die Orientierung und konnten auch ihre Eltern nicht verständigen, weil sie auf den Handys kein Guthaben mehr hatten. Über Notruf verständigten sie die Polizei. Eine Streife fand die beiden Schülerinnen frierend und vom Schnee durchnässt in der Ascherbachstraße und brachte beide nach Hause.