Mitten in Olching:Schattenspender für die Badenden

Mitten in Olching: Bürgermeister hilft mit: Bauhofgärtner und Andreas Magg (im Mantel) ziehen einen der neuen Bäume an die Pflanzstelle.

Bürgermeister hilft mit: Bauhofgärtner und Andreas Magg (im Mantel) ziehen einen der neuen Bäume an die Pflanzstelle.

(Foto: Johannes Simon)

Die Stadt Olching pflanzt am See neue Bäume. Durch die Ersatzpflanzungen werden die Lücken geschlossen, die ein Orkan im vergangenen Jahr gerissen hat.

Kolumne von Karl-Wilhelm Götte

Thomas Neubert, der Umweltbeauftragte der Stadt Olching, deutet freudig auf die beiden Bäume, die gerade am Olchinger See frisch in der Erde stecken. "Das ist eine Sandbirke und das andere eine Hängeweide", erklärt Neubert. Beide Bäume sind schon einige Meter hoch, die Birke steht sogar mit acht Metern prächtig da. Der Orkan "Ronson" hatte in der Nacht auf den 12. Juli im vergangenen Jahr etwa 250 Bäume in der Amperstadt entwurzelt. Auch am See hatte er enorm gewütet. Etwa 30 große Bäume sind dort direkt am See und im Wäldchen bei den Parkplätzen stark beschädigt oder umgestürzt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGesundheit
:"Cannabisblüten haben meines Erachtens in der Medizin keinen Stellenwert"

Was bei der Selbstmedikation zu beachten ist, wann Patienten lieber doch einen Arzt aufsuchen sollen und ob ein Blick in den Beipackzettel hilft, erläutert Klinikarzt Marcus Lenk im SZ-Interview.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: