bedeckt München 16°

Landschaftsarchitektur:Buddhas grünes Reich

Auch ein Holzhaus und eine Blockhütte stehen auf dem Grundstück.

(Foto: privat)

Indonesische Steinsäulen, eine 800 Kilo schwere Buddha-Replik und ein Park auf 13 000 Quadratmeter. In Olching bei München hat ein Yogalehrer seinen Traum von Asien verwirklicht.

Von Katharina Knaut, Olching

Von der Straße aus ist der Weg leicht zu übersehen. Die Abzweigung ist schmal, Bäume und Büsche drängen von beiden Seiten über den unebenen Asphalt. Die Sonne strahlt vom makellosen Himmel, die Luft ist heiß und drückend. In den Häusern und Gärten entlang des Weges regt sich kaum etwas, nur das Lachen und Rufen vom nahen See dringt hin und wieder herüber. Dann stehen sie da, unvermittelt, als wären sie soeben am Ende des Weges emporgewachsen: vier massive Steinsäulen, sogenannte Megalithen, geschaffen vor mehreren tausend Jahren in Indonesien. Sie wirken wie uralte Wachen, darauf bedacht, das nebenliegende, eingewachsene Tor vor unerlaubten Eindringlichen zu schützen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Krise
München und das Virus
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Mittelalter
Die Kriegerinnen
Zur SZ-Startseite