Olching Friedhofssanierung teurer als erwartet

Die Sanierung des Alten Friedhofes wird knapp 200 000 Euro teurer als erwartet. Das gab Bürgermeister Andreas Magg im Hauptausschuss bekannt. Ursprünglich hatte die Stadt rund 280 000 Euro für die Arbeiten eingeplant, nun rechnet sie mit rund 475 000 Euro. Die Stadt hatte für 2019 zu wenig Geld eingeplant. Hinzu kommen unerwartete Arbeiten auf der Baustelle, wie Pflasterarbeiten, Wasserentnahme und Pflanzarbeiten. "Wir hätten es gerne anders gehabt, aber es war notwendig", sagt Magg. Der Ausschuss stimmten den zusätzlichen Ausgaben einstimmig zu. Die Arbeiten sind weitestgehend abgeschlossen. Bis 3. Juli soll der Friedhof überwiegend fertig sein. Bis dahin sind noch Arbeiten an den Toren, dem Grabstein der Familie Raadts und dem Vertriebenendenkmal fällig. Außerdem werden die Betonblöcke noch mit Granitoptik und wildem Wein versehen. Geklärt wird außerdem, ob das Kriegerdenkmal und die Betonblöcke nachts beleuchtet werden sollen.