bedeckt München 10°

Olching:Begehrte Elektronik

Kolpingsfamilie sammelt alte Handys für Kongo-Hilfsaktion

124 Millionen Handys und Smartphones liegen in Deutschland ungenutzt in Schubladen und Kisten herum. In Kooperation mit Missio möchte die Kolpingsfamilie in Olching nun die Handys sammeln und mit den nicht mehr gebrauchten Elektroteilen Gutes tun. Von diesem Dienstag an und bis Ende Februar kann man defekte oder intakte Handys, mit oder ohne Netzteil, in zahlreichen Sammelstellen in und um Olching abgeben. In den Handys enthaltene Rohstoffe werden anschließend recycelt und weiterverkauft. Mit den Erlösen sollen Menschen im Osten von Kongo zum Beispiel durch die Einrichtung eines Traumazentrums unterstützt werden. Die Handys in den Schubladen und die Situation der Menschen im kongolesischen Osten sind dabei direkter miteinander verbunden, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Denn Handys enthalten wertvolle Rohstoffe wie Coltan und Gold, die in dem zentralafrikanischen Land unter menschenunwürdigen Bedingungen von der lokalen Bevölkerung abgebaut werden. Die Schirmherrschaft übernimmt Bürgermeister Andreas Magg.

Weitere Informationen zu den Sammelstellen gibt es unter www.olching.de

© SZ vom 01.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema