bedeckt München 15°

Olching:Anlage für Zehnkampf-Training

Auf dem Feld zwischen Minigolfplatz und Kreisverkehr könnte bereits 2021 ein umfassendes Trainingsgelände für Leichtathleten entstehen. Bereits Ende Juni beschloss der Stadtrat, auf dem Gelände eine 400-Meter-Bahn zu bauen. Offen blieb, wie der Bereich innerhalb der ovalförmigen Anlage genutzt wird. Diese Entscheidung müsse zusammen mit den Vereinen getroffen werden, so der Konsens im Gremium. Vorige Woche fand nun das erste Gespräch zwischen Sportreferent Tomas Bauer, Bürgermeister Andreas Magg sowie Vertretern des SC Olching, des TSV Geiselbullach und des SV Esting statt. Ein Vorschlag des Bürgermeisters habe dort großen Anklang gefunden, berichtet Bauer: Demnach könnte auf dem Gelände neben dem Minigolfplatz eine umfassende und wettkampftaugliche Leichtathletikanlage entstehen. Alle Zehnkampfdisziplinen sollen darauf trainiert werden können. Eine Nutzung für Diskus- und Speerwerfen sei ebenfalls denkbar, so Bauer. Auf der neuen Anlage könnten die Vereine außerdem kleinere Wettbewerbe organisieren.

Dafür könnte das Areal innerhalb des Speedway Stadions, das aktuell sowohl für Fußball als auch für Leichtathletik genutzt wird, vollständig zu einem wettkampftauglichen Fußballfeld ausgebaut werden. Nicht nur die Vereine, sondern auch die Grund- und Mittelschule sowie das Gymnasium könnten die neue Leichtathletikanlage nutzen. Alle drei Bildungseinrichtungen liegen in unmittelbarer Nähe. Der Standort sei sehr günstig, betont der Sportreferent. Bis Oktober soll die Realisierbarkeit der Idee geprüft werden.

  • Themen in diesem Artikel: