bedeckt München 13°

Olching:111 negative Testergebnisse

Olchinger Kindergärten bleiben von weiteren Corona-Fällen verschont

Die Verunsicherung um den Corona-Fall in einer Olchinger Einrichtung mit zwei Kindergärten unter einem Dach ist vorerst ausgeräumt. Alle getesteten direkten Kontaktpersonen und Mitarbeiter haben einen negativen Befund. Die Stadt teilte dieses Ergebnis von 111 Tests mit. Am 29. Juli war eine Mitarbeiterin im Kindergarten Regenbogen positiv auf Corona getestet worden. Die Kita wurde bis auf weiteres geschlossen. Offen blieb hingegen der Kindergarten Kunterbunt, da ein direkter Kontakt zwischen Personal und Kindern wohl nicht stattgefunden hatte. Von Montag, 10. August, an schließt aber auch Kunterbunt ganz regulär für zwei Wochen wegen der Sommerferien.

Angesichts dessen, dass womöglich ein Corona-Ausbruch habe verhindert werden können, ist der stellvertretende Bürgermeister voll des Lobes für die "konsequente Umsetzung des Hygienekonzepts und dem hohen Verantwortungsbewusstsein des Krisenmanagements". Maximilian Gigl bedankt sich in der Pressemitteilung zugleich für die Besonnenheit der von der Schließung betroffenen Eltern. Dennoch, so der CSU-Politiker, zeige dieser Vorfall sehr eindrucksvoll die Fragilität der Gesamtsituation. Er appelliert an alle Bürger, unverändert alle bekannten Vorsorgemaßnahmen zu beherzigen.

Auf 27 ist die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Landkreisbürger gesunken, von 36 am Vortag. Das hängt mit der Zahl der Genesenen zusammen, die einmal in der Woche vom Landratsamt veröffentlicht wird und nun bei 921 (zuvor 909) liegt. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 984 Landkreisbürger mit der Lungenkrankheit angesteckt. Im Vergleich zum Vortag kamen am Donnerstag drei neue Fälle hinzu.

© SZ vom 07.08.2020 / ch

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite