bedeckt München 12°
vgwortpixel

ÖPNV:S 4 könnte schneller ausgebaut werden

Der Westast der S 4 könnte schneller ausgebaut werden als üblich. Landtagsabgeordnete der CSU und der Freien Wähler, unter ihnen Benjamin Miskowitsch (CSU) und Hans Friedl (FW) haben im Landtag einen Antrag eingebracht, nachdem eine vorgezogene Realisierung des Ausbaus zwischen Pasing und Fürstenfeldbruck möglich werden soll. Laut einer Mitteilung von Miskowitsch soll der Antrag innerhalb der nächsten vier Wochen vom Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr behandelt werden. Alle zuständigen Ministerien hätten eine Unterstützung signalisiert.

Es handle sich um ein Pilotprojekt, erklärt Miskowitsch. Damit wolle man "zeigen, dass dringend notwendige Infrastrukturmaßnahmen auch rasch realisiert werden können". Das dritte Gleis müsse deutlich früher als im Jahr 2030 kommen. Die leidgeprüften Fahrgäste wünschten sich eine Verbesserung. Auch die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler sei bei der Frage der Vorratsplanung mit im Boot.

Dabei soll auch der spätere viergleisige Ausbau im Blick behalten werden. Darauf hätten die Freien Wähler gedrungen, teilte Hans Friedl mit. Alex Dorow, Stimmkreisabgeordneter für Fürstenfeldbruck-West, sagt dazu: "Beim barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe muss das vierte Gleis unbedingt miteingeplant werden."

Miskowitsch und Dorow erklären: "Wir planen und bauen jetzt so schnell wie möglich das dritte Gleis und untersuchen mit einer neuen Machbarkeitsstudie, inwieweit ein viertes Gleis sinnvoll und machbar ist."

Der Westast der S4 ist einer der meistfrequentierten Abschnitte der S-Bahn. Zugausfälle, überfüllte Züge und Verspätungen plagen die Fahrgäste.