Süddeutsche Zeitung

Nöscherplatz:Olchinger Bauprojekt erhält Zuschuss

Die Stadt Olching plant, am Nöscherplatz einen Neubau mit sieben Mietwohnungen sowie einem Café im Erdgeschoss zu errichten. Für den Bau der Mietwohnungen hat die Regierung von Oberbayern laut einer Pressemeldung staatliche Fördergelder in Höhe von etwa 2,5 Millionen Euro bewilligt. Davon werden rund 830 000 Euro als Zuschüsse ausbezahlt und 1,66 Million Euro als zinsgünstige Förderdarlehen angeboten. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betrügen 5,2 Millionen Euro, heißt es in der Mitteilung der Behörde. Mit dem Projekt sollen Wohnungen für einkommensschwächere Haushalte geschaffen werden, die in zentraler Lage in Olching liegen. Die Wohnungen sind barrierefrei gestaltet und erreichbar. Sie eignen sich daher auch für eine Vermietung an Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Im Jahr 2020 standen der Regierung von Oberbayern im Kommunalen Wohnraumförderprogramm insgesamt 202 Millionen Euro für Zuschüsse aus Mitteln des Freistaates Bayern sowie Darlehen der Landesbodenkreditanstalt zur Verfügung. Mit dem Förderprogramm, das Anfang 2016 gestartet wurde, werden Städte und Gemeinden bei der Schaffung von angemessenem und bezahlbarem Wohnraum unterstützt. Die Regierung von Oberbayern ist Bewilligungsstelle für soziale Wohnraumförderung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5179413
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 20.01.2021 / sz
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.