Mitten in Germering:Vor München auf Platz eins

Lesezeit: 1 min

Mitten in Germering: Von wegen Münchner Trabant. Unter diesen Dächern findet sich Einmaliges.

Von wegen Münchner Trabant. Unter diesen Dächern findet sich Einmaliges.

(Foto: Günther Reger)

Ein Vergleichstest spricht ganz klar für die zu Unrecht als Schlafstadt verunglimpfte Kommune.

Kolumne von Stefan Salger, Germering

Längst überfällig, dass mal aufgeräumt wird mit Fakenews Trumpschen Formats. Germering sei eine Schlafstadt, nicht mehr als ein Münchner Trabant, behaupten böse Zungen bisweilen. Dabei schneidet Germering in allen Kategorien besser ab als die Landeshauptstadt. Jedenfalls in denen, auf die es ankommt. Wir haben mal nach dem Zufallsprinzip ein paar ausgewürfelt. Voilà: Wo haben die glorreichen bayerischen Jungbauern ihre weltweite Zentrale eingerichtet? Richtig. In Germering. Wo sitzt der global einzige Verband deutscher Seilbahnen und Schlepplifte, der den öffentlichen Personennahverkehr revolutionieren könnte mit Verkehrsmitteln, die locker über Staus hinweggondeln? Richtig. In Germering.

Mitten in Germering: Wahlwerbung aus dem Jahr 2020. In der Stadt sitzt in Form des Verbandes deutscher Seilbahnen und Schlepplifte die geballte Kompetenz.

Wahlwerbung aus dem Jahr 2020. In der Stadt sitzt in Form des Verbandes deutscher Seilbahnen und Schlepplifte die geballte Kompetenz.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Wo ist mit der Firma ERS electronic ein echter Weltmarktführer im zukunftsträchtigen Bereich der thermischen Wafer-Tests ansässig? Richtig. In Germering. Wo wohnt in Person von Lena Dürr die Fast-Olympiasiegerin der Herzen, die von den Winterspielen in Peking in der Slalom-Teamwertung Silber mit nach Hause gebracht hat? Wo wohnt mit den Sportfreunden Stiller die beste Band des Universums? Wo liegt das Mekka der Philatelisten, in dem die Bibel der Briefmarkensammler (der Michel-Katalog) herausgegeben wird? Richtig: Germering, Germering und nochmal Germering.

Mitten in Germering: In der Germeringer Stadthalle finden nicht nur große Briefmarkentauschtage statt, nicht weit entfernt wird zudem mit dem Michel-Katalog das Standardwerk der Philatelisten herausgegeben.

In der Germeringer Stadthalle finden nicht nur große Briefmarkentauschtage statt, nicht weit entfernt wird zudem mit dem Michel-Katalog das Standardwerk der Philatelisten herausgegeben.

(Foto: Günther Reger)

Die Stadt, deren Geschichte zurückreicht bis in die Eiszeit vor 35000 Jahren. Selbst wenn man sich auf die erste urkundliche Erwähnung kapriziert, hat Germering die Nase vorn: Ums Jahr 950 herum war beim Tausch eines Bauernhofs von Germering als "Kermaringun" die Rede. Da war München bestenfalls die ferne Zukunftsvision eines verirrten Schafshirten (erst 1158 wurde es urkundlich erwähnt).

Mitten in Germering: Im Vergleich mit seinem Münchner Amtskollegen Dieter Reiter unbestritten ein deutlich größerer Oberbürgermeister: Der schlagkräftige Um-die-zwei-Meter-Mann Andreas Haas (links). Nur der Volksfestvergleich muss leider ausfallen, weil es in Germering seit 2014 keines mehr gibt.

Im Vergleich mit seinem Münchner Amtskollegen Dieter Reiter unbestritten ein deutlich größerer Oberbürgermeister: Der schlagkräftige Um-die-zwei-Meter-Mann Andreas Haas (links). Nur der Volksfestvergleich muss leider ausfallen, weil es in Germering seit 2014 keines mehr gibt.

(Foto: Günther Reger)

Sieg also auf der ganzen Linie für Germering. Nur in einer Disziplin ist leider kein Kräftemessen zwischen den beiden städtischen Schwergewichten möglich. Denn 2014 hat Germering das Volksfest abgeschafft. Ein Vergleich mit dem Oktoberfest muss also leider ausfallen. Im Schach würde man so was als Remis bezeichnen. Unterm Strich kann das den Eindruck nicht schmälern, dass München kaum mehr ist als ein Germeringer Trabant.

Zur SZ-Startseite

Mitten in Germering
:Parkscheibe, auf links gedreht

Die Variante, die Germering an seine autofahrenden Bürger verteilt hat, ist leider nicht zulässig.

Lesen Sie mehr zum Thema