Motorsport Ehrentafel für Smolinski

Speedwayprofi Martin Smolinski (Mitte) mit Bürgermeister Andreas Magg (links) und Tomas Bauer (CSU).

(Foto: oh)

Olchinger Speedwayfahrer von der Stadt ausgezeichnet

Nicht nur mit seiner Speedwaymaschine ist Martin Smolinski viel unterwegs, auch ohne sein Motorsportgerät eilt er von Termin zu Termin, besuchte zuletzt Sponsoren und Messen und war jüngst auch beim Neujahrsempfang der Stadt Olching zu Gast. Dort wurde er neuerlich für seine sportlichen Erfolge ausgezeichnet. Die Olchinger ließen für den neuen Langbahn-Weltmeister eigens eine Ehrentafel anfertigen, die beim nächsten Fronleichnamsrennen am 20. Juni am Zielrichterturm des Olchinger Speedwaystadions angebracht werden soll. "Eine besondere Ehre meiner Heimatstadt", freute sich der Geehrte, vor allem, weil die Tafel für das Stadion gedacht ist, jenen Ort, "wo alles für mich angefangen hat". Zudem könnten auf der Tafel jederzeit weitere Erfolge angefügt werden: Zusammen mit seinem Team werde er deshalb "hart daran arbeiten, dass die Tafel weiter wachsen kann", versprach der 34-jährige Profi.

Smolinski, fünf Mal deutscher Meister im Einzel und zwölf Mal mit den Teams des MSC Olching und AC Landshut, wurde im vergangenen Oktober erstmals Weltmeister - auf der Langbahn. Den Erfolg bezeichnete er "Ritterschlag".