bedeckt München

Mitten im Landkreis:Auf ein Bier mit Benji

Die Junge Union hat ein ganz eigenes Wirtschaftsförderprogramm aufgelegt

Glosse von Erich C. Setzwein

Vielleicht kennt die Junge Union im Landkreis jene alte Karikatur mit dem Spruch "Support your local police - beat yourself up". Das Prinzip, sich selbst zu verprügeln, um die nächste Polizeiinspektion zu unterstützen, ist das gleiche, das der CSU-Nachwuchs jetzt zur Rettung heimischer Lokale anwenden möchte. Die jungen Konservativen möchten ihre Generation davon abhalten, mittags oder abends Konserven zu öffnen und sie stattdessen "animieren, Essen für zu Hause zu bestellen oder heimisches Bier zu kaufen". Heißt es so wörtlich in einer Pressemitteilung von Wolfgang J. Vogt, Vorsitzender des JU-Kreisverbands.

Nun könnte man sich Vogt und seine Parteifreundinnen und -freunde dabei vorstellen, wie sie an den bekannten Straßenwahlkampfständen Henkelmänner, womöglich noch beklebt mit den Farben ihrer Partei, kontaktlos an die junge Generation abgeben. In diese altmodischen, aber superpraktischen Speisengefäße werden oben die Suppe, in der Mitte das Fleisch mit Soße und unten die Kartoffeln gefüllt, zum Beispiel. Und Essensbehälter dieser Art hätten den unschätzbaren Vorteil, nachhaltig zu sein. Es würde kein Einwegstyroporgeschirr verwendet, was die junge Generation sehr schätzt.

Doch Vogt denkt nicht an so etwas, er hat ein anderes Schmankerl. Wer im Lokal um die Ecke bestellt, kann Bier der örtlichen Brauereien aus Maisach, Germering und Olching und einen Frühschoppen mit dem Landtagsabgeordneten gewinnen. Der/die Gewinner/in wird von Benji Miskowitsch persönlich belohnt. Verlost wird unter allen Teilnehmern: Je öfter man mitmacht, desto öfter landet die Gruppe im Lostopf, heißt es in einer Aussendung der JU.

Gerichtet ist der Appell an Freundeskreise, Sportmannschaften und selbstverständlich auch an die Ortsverbände der JU. Die Verlosung des Hauptpreises, da kann man jetzt schon sicher sein, dürfte spannend werden. Denn findet die Gewinneinlösung noch in der Corona-Zeit statt, dürfte es beim Zusammentreffen des Landtagsabgeordneten mit nur einem anderen Gewinner-Haushalt bei einem sehr intimen Besäufnis bleiben.

Wer teilnehmen möchte: Belege der Essensbestellung oder des Biereinkaufs an gastrojuffb@outlook.de schicken und im Betreff die Gruppe angeben, für die der Beleg gelten soll.

© SZ vom 23.11.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema