Erneuerbare Energie:Begehrte Minisolaranlagen

Erneuerbare Energie: Organisator Markus Droth (links) übergibt ein Solarmodul an Michael Bär aus Fürstenfeldbruck.

Organisator Markus Droth (links) übergibt ein Solarmodul an Michael Bär aus Fürstenfeldbruck.

(Foto: Droth/oh)

Fürstenfeldbrucker Bürgerprojekt soll fortgesetzt werden, nächste Sammelbestellung im Sommer.

Mehr als 50 Minisolaranlagen sind bei der vergangenen Sammelbestellung von Bürgern aus und um Fürstenfeldbruck geordert worden. 39 konnten Anfang April ausgeliefert werden, die restlichen folgen Anfang Juni, so Organisator Markus Droth. Die Materialknappheit habe auch die Partnerfirma des Bürgerprojekts erreicht. Am Rande der Regionalmesse Interior gingen weitere Bestellungen ein. Diese Anlagen sollen im Juli ausgeliefert werden. Die nächste Sammelbestellung ist für den Sommer geplant. "Dass das Projekt so durch die Decke geht, rührt sicherlich auch von der Energiekostenentwicklung her", sagt der Freie-Wähler-Stadtrat Droth, der Berlin in der Pflicht sieht, die Hürden für die Erzeugung von privat genutztem Strom weiter zu senken. Gerade bei der rechtlichen Situation bei Gemeinschaftsanlagen bestehe dringender Handlungsbedarf, "damit nicht einige wenige die Errichtung solcher Balkonanlagen blockieren können", so Droth. Weitere Informationen zu den Minisolaranlagen unter www.buergerprojekt-solar-ffb.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB