bedeckt München 26°

Mein Tag:Schreiben gegen die Einsamkeit

Sabine Zaplin

Journalistin Sabine Zaplin.

(Foto: Privat)

Die Autorin Sabine Zaplin gibt einen Kurs an der VHS Gröbenzell

Einfach mal mit drei vorgegebenen Worten anfangen. Die Autorin und Journalistin Sabine Zaplin weiß genau, mit welchen Übungen man die erste Hürde beim Schreiben überwinden kann. Wie fange ich an, wie überwinde ich die Angst vor dem weißen Papier. In einem Online-Schreibkurs an der Volkshochschule Gröbenzell will sie ihre Erfahrungen nun an Interessierte weitergeben. An vier Abenden wird sie den Teilnehmern verschiedene Schreib-Techniken vorstellen, am Ende soll jeweils ein eigner Text stehen. Das Thema des Kurses lautet: "Allein mit dem leeren weißen Blatt - Schreiben gegen die Einsamkeit".

"Das Schreiben kann dazu beitragen, aus dem Gefühl des Eingesperrtseins heraus zu kommen, indem man sich mit der Situation auseinandersetzt. Es hilft, wenn man das benennt, was einen beschäftigt, wenn man es jemandem, der Leser, erzählt. Auch wenn das Gegenüber indirekt ist", sagt Zaplin. Wer mit einem Text einen Standpunkt beziehe, der schwimme nicht mehr so in dieser diffusen Situation. Die Einsamkeit sei eine Situation, die jeder Autor kennt. "Als Schriftsteller sitzt man irgendwann immer alleine da. Mit seinem Block oder dem Notebook. Das ist eine Situation, die einem kein Treffen, kein Gespräch nehmen kann. Man arbeitet alleine, Satz für Satz".

Schon als Schülern hat Zaplin, Jahrgang 1964, ihre Leidenschaft für das Schreiben entdeckt. Angefangen hat sie mit Beiträgen für die Kinderseite ihrer Heimatzeitung in Bielefeld, ein Deutschlehrer hat sie dann gefördert. Nach Stationen an einigen Theatern hat sie sich dann ganz dem Schreiben gewidmet. Als Romanautorin und als Journalistin. Heute arbeitet sie als Literaturkritikerin für den Bayerischen Rundfunk und aktuell an einem autobiografischen Roman über das Lebensgefühl der Siebziger- und Achtzigerjahre. Immer wieder gibt sie außerdem Schreibkurse für Schüler. "Die Übungen, die ich da entwickelt habe, passe ich jetzt an die erwachsenen Kursteilnehmer an.

In der ersten Einheit an diesem Dienstag wird es darum gehen, wie man einen Text überhaupt anfängt. Mit kleinen, spielerischen Übungen sollen die Teilnehmer so die Angst vor dem weißen Papier verlieren. Außerdem will Zaplin deren Beobachtungsfähigkeit schulen, mit kleinen Umgebungsbeschreibungen etwa. Im Laufe des Kurses lernen die Teilnehmer außerdem, wie man Figuren entwickelt, ihre Beziehungen zueinander, wie man Dialoge schreibt, wie man Konflikte aufbaut, um die Geschichte voranzutreiben. Vorkenntnisse werden nicht benötigt, eingeladen ist jeder, der Lust hat, einfach mal etwas zu schreiben.

Schreibkurs "Allein mit dem leeren weißen Blatt - Schreiben gegen die Einsamkeit", Volkshochschule Gröbenzell. Anmeldung an diesem Dienstag bis 17 Uhr möglich unter www.vhs-groebenzell.de, Beginn ist um 19 Uhr. Die Teilnahme für vier Termine kostet 42 Euro

© SZ vom 05.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite