bedeckt München
vgwortpixel

Mein Tag:Bäuerin und Mutter auf Zeit

Dorfhelferin Veronika Bernhard, für Mein Tag

Veronika Bernhard gibt am Donnerstag ihre erste Kochvorführung vor Publikum.

(Foto: privat)

Dorfhelferin Veronika Bernhard kocht für "Landfrauen on Tour"

Wenn jemand in einer Büroanstellung aufgrund von Krankheit oder Mutterschutz eine Zeit lang ausfällt, dann findet sich schnell eine Vertretung unter den Kollegen. Wenn aber ein Familienmitglied von einem landwirtschaftlichen Betrieb einen schweren Unfall hatte und für mehrere Wochen oder sogar Monate im Krankenhaus liegt, dann ist wirklich Not am Mann beziehungsweise an der Frau. Hier bieten ausgebildete Dorfhelferinnen der "Katholischen Dorfhelferinnen & Betriebshelfer in Bayern GmbH" ihre Unterstützung an. Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im Moment drei Dorfhelferinnen tätig, eine von ihnen ist Veronika Bernhard. Die 23-Jährige (Foto: privat) gibt am Donnerstag ihre erste Kochvorführung vor Publikum.

Bernhards Eltern betreiben Ackerbau und Schweinezucht. Früh war der jungen Frau klar, dass sie nicht in einem Büro arbeiten will, sondern eigenständig und mit Menschen. Seit drei Jahren geht Veronika Bernhard nun schon mit Leib und Seele ihrem Beruf nach, der sie auch des öfteren auf landwirtschaftliche Betriebe in den Brucker Landkreis brachte. Insgesamt dauerte ihre Ausbildung fünf Jahre. Nach einem Abschluss in Hauswirtschaft machte sie eine Weiterbildung zur Dorfhelferin. Während sie dann schon in landwirtschaftlichen Betrieben einsprang, machte sie ihren Meister in Hauswirtschaft.

Das Spektrum ihrer Arbeitsbereiche als staatlich geprüfte Dorfhelferin ist groß. Neben der Betreuung und Verpflegung der Kinder und kranken oder alten Familienmitglieder zählt zu ihren täglichen Aufgaben alles, was in der Landwirtschaft oder auch in Privathaushalten aus dem ländlichen Raum anfällt: kochen, putzen, Stall ausmisten, Tiere füttern, Gartenarbeit und vieles mehr. Sie übernimmt nicht nur die Rolle der Bäuerin, sondern auch die der Mutter und Hausfrau. Im Schnitt zwei bis vier Wochen, aber auch bis zu einem halben Jahr verbringt Bernhard in einer Familie, meistens sogar in zwei parallel. Bei jedem Einsatz muss sie sich komplett neu auf die Gegebenheiten einstellen. "Keine Familie ist gleich", aber genau darin läge der Reiz und auch der Spaß an ihrem Beruf, sagt die Dorfhelferin.

Bernhards große Leidenschaft ist aber das Kochen und Backen, deshalb hat sie vor Kurzem eine Weiterbildung zur Ernährungsfachfrau begonnen. Am Donnerstag, 21. April, um 20.15 Uhr ist im Rahmen der Aktion "Landfrauen on Tour" ihr erster Einsatz bei einer Kochvorführung im Rewe-Markt in der Kurt-Schumacher-Str 102 in Bruck. In Kooperation mit den Landfrauen des Bayerischen Bauernverbands stellt Rewe Süd für diesen Anlass eine mobile Küche zur Verfügung. "So wie im Fernsehen wird es wahrscheinlich nicht", vermutet Bernhard, eher wie eine gemütliche Kochrunde. Nach Ladenschluss wird sie vor 25 Personen ein Drei-Gänge-Menü aus regionalen Lebensmitteln der Saison herrichten. Im Monat April sind das vor allem Spargel und Rhabarber. "Nach der Kochvorführung darf natürlich probiert werden", versichert die angehende Ernährungsfachfrau. Die leckeren und zudem gesunden Frühlingsrezepte kann jeder Teilnehmer der bereits ausgebuchten Veranstaltung anschließend in einer kleinen Broschüre mit nach Hause nehmen.