Mammendorf:Kulturreferent bittet um Spenden

Weil in Mammendorf wegen Corona der Christkindlmarkt nicht stattfinden kann, fehlen die Einnahmen, die von den beteiligten Betreibern der Buden üblicherweise dem örtlichen Sozialfonds zur Verfügung gestellt werden. Da laut Anton Fasching Bedürftige in der Regel zu Weihnachten aus dem Topf eine finanzielle Zuwendung erhielten, wären sie die Leidtragenden. Um den finanziellen Ausfall aufzufangen, bittet der Kulturreferent um Spenden an den Sozialfonds. Der Gemeinderat will mit gutem Beispiel vorangehen und Geld überweisen. Fasching weist darauf hin, dass der Frauenbund die für den Weihnachtsmarkt selbst hergestellte Marmelade im Weltladen an der Augsburger Straße zum Verkauf anbietet. Er bedaure sehr, dass wir die beliebte Veranstaltung abgesagt werden müsse, erklärt der Kulturreferent. Die Gemeinde wolle die auf einem Christkindlmarkt nicht zu vermeidende Ansteckungsgefahr unterbinden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB